Unser Büro ist umgezogen!

Wir empfangen Sie neu gerne an der Frenkendörferstrasse 27 in Liestal in unserem Büro.

Das Galaxit Team hat ebenso einen Neuzugang erhalten und verstärkt das Team im Bereich IT-Support & Wartungsarbeiten. Mit dem heutigen Tag wurde das Team von zwei auf drei Mitarbeitende aufgestockt und wir freuen uns, unseren neuen Mitarbeiter Stefan Kuny willkommen zu heissen.

Emotet: Erste Angriffswelle nach fünfmonatiger Pause

Im Gegensatz zur letzten bekannten Welle befinden sich diesmal keine DOC-Dateien im Anhang. Dafür ist in den E-Mails ein Link auf ein DOC-Dokument enthalten.

Ruft man diesen Link versehentlich aus, wird die DOC-Datei geladen und versucht, den darin enthaltenen Schadcode auszuführen. Dieser schleust die Malware auf das System ein und führt sie aus.

So schützen Sie sich

Seien Sie auch bei vermeintlich bekannten Absendern misstrauisch. Fällt Ihnen ein Unterschied zwischen dem angezeigten Absender-Namen und der Absender-Adresse auf, ist dies ein deutlicher Hinweis auf eine Spam-Mail. Seien Sie stets vorsichtig bei Dateianhängen bei E-Mails (insbesondere Office-Dokumente). Informieren Sie sich im Zweifelsfall beim Absender telefonisch.

Das können Sie tun, wenn Sie betroffen sind

Höchstwahrscheinlich sind auf einem mit Emotet infizierten System alle gespeicherten oder eingegebenen Zugangsdaten für E-Mail-Konten (in dem Fall Ihr zentrales Login) und andere Online-Dienste (FTP-Zugänge, Online-Shops, etc.) ebenfalls kompromittiert.

  • Nehmen Sie umgehend das infizierte Gerät vom Datennetz und lassen Sie dieses ausgeschalten. Ansonsten kann die gesamte Festplatte verschlüsselt werden und weitere Geräte im Netzwerk infiziert werden
  • Ändern Sie unbedingt Ihre Zugangsdaten, die auf dem betroffenen Gerät hinterlegt sind
  • Informieren Sie Ihre potentiellen Kontakte, dass diese bei E-Mails von Ihnen vorsichtig sein sollen, da diese möglicherweise nicht von Ihnen stammen
  • Informieren Sie schnellstmöglich Ihren IT-Dienstleister um den PC nach der Datenrettung neu aufzusetzen

Geplante Wartungsarbeiten

Wir entwickeln unsere Systeme laufend weiter. Beim Ausführen von kleineren Unterhalts- und Wartungsarbeiten kann es in seltenen Fällen zu kurzen Unterbrüchen unserer Services kommen. Diese werden hier jeweils im Voraus kommuniziert.

Montag, 13.07.2020
Aufgrund von Wartungsarbeiten eines Drittanbieters kann es zwischen 14:00 Uhr und 15:30 Uhr zu kurzen Unterbrüchen bei allen Diensten kommen. Die Unterbrüche werden so kurz wie möglich gehalten.
Ab 15:30 stehen alle Dienste wieder in der gewohnten Stabilität zur Verfügung.
Wir danken für Ihr Verständnis.

Neues Design für das Galaxit Webmail

Hunderte von Mails empfangen und versenden unsere Kunden täglich. Um die Benutzererfahrung zu verbessern haben wir dieses nun aktualisiert.
Mit Roundcube Version 1.4 spendieren wir unserem Webmail ab sofort nun auch ein neues, aktualisiertes Gesicht.
Welche neuen Funktionen und Verbesserungen das Update mit sich bringt, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Neues Design
Bisherige Nutzer werden es auf den ersten Blick bemerken: Unser Webmail zeigt sich ab dem 16. März 2020 in komplett neuem Kleid.
Aufgeteilt in die vielerorts verwendete 3-Spalten-Ansicht bringt Roundcube damit endlich mehr Übersicht über Ordner, Mails und Inhalte.
Neu ist der verwendete Skin zudem responsive, passt sich also automatisch an die Grössen der Browser oder Mobilgeräte an.

Resend
Ebenfalls neu: Die sogenannte «Resend»-Funktion, wie sie einigen vielleicht bereits aus Microsoft Outlook oder Apple Mail («Umleiten») bekannt ist.
Sie ähnelt dem klassischen Forwarding, leitet die entsprechende E-Mail aber im Originallayout weiter. D
er E-Mail-Body enthält also keine Quotes, keine Angaben zum Original-Absender und Empfänger und auch dem Betreff wird kein «Fwd», «Wtrl» oder ähnliches vorangestellt.
Kurzum: Für den Empfänger sieht die E-Mail aus, als sei sie direkt an ihn geschickt worden.

Bessere Mailvelope-Integration
Wer seine E-Mails gerne PGP-verschlüsselt verschickt, kann in Roundcube 1.4 mit einer verbesserten Integration der Browser-Erweiterung «Mailvelope» rechnen.
Das Addon ist für Google Chrome und Mozilla Firefox verfügbar und basiert auf OpenPGP.js, einer JavaScript-Implementierung des OpenPGP-Standards.

Einfache Datensicherung Zuhause

Wir  bieten Ihnen eine einfache Lösung für das Backup von Windows-Desktops und -Laptops. Mit unserer professionellen Lösung lässt sich Ihr Computer schnell und automatisiert auf einem externen Laufwerk, einem freigegebenen NAS (Network Attached Storage) oder in unsere Cloud sichern.

Die Intervalle der Sicherungen können nach Ihrem Belieben definiert werden, sei das wöchentlich, täglich oder alle 30 min. Dank der automatischen Sicherung kann diese nicht mehr in Vergessenheit geraten und generiert auch keinen Zusatzaufwand.

Und wenn Ransomware Ihre Dateien verschlüsselt, ihr System sich nicht starten lässt, die Festplatte ausfällt oder eine wichtige Datei beschädigt oder versehentlich gelöscht wird, können Sie die benötigten Daten innerhalb von Minuten wiederherstellen – als ob nie etwas passiert wäre.

Neue Angriffswelle – Trojaner Emotet

Warnung aus Deutschland: Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) berichtet von erneuten Angriffen mit dem Trojaner Emotet. Die Schadsoftware existiert schon seit dem Jahr 2014, wurde aber im Laufe der Jahre weiterentwickelt.

Einmal auf dem PC installiert, kann Emotet weitere Programme wie Verschlüsselungstrojaner (Ransomware) nachladen. Zudem ist er in der Lage, die Kontakte ihrer Opfer zwecks Weiterverbreitung zu nutzen.

Nach Einschätzung des BSI werden gezielt E-Mails mit einem infizierten Anhang, oftmals in Form eines Word-Dokuments, versendet. Der Anhang gaukelt Nutzern vor, die Autobiografie von NSA-Whistleblower Edward Snowden zu enthalten. Tatsächlich verbirgt sich dahinter der Schadcode, schreibt Suedddeutsche.de.

So schützen Sie sich

Das BSI empfiehlt, die folgenden Punkte zu beachten, um sich vor der Schadsoftware zu schützen:

-Installieren Sie Sicherheitsupdates für Betriebssysteme und Anwendungsprogramme (Browser, E-Mail, Office etc.) zeitnah.

– Setzen Sie Anti-Viren-Software ein und aktualisieren Sie diese immer wieder.

– Sichern Sie regelmässig Ihre Daten (Backups).

– Richten Sie ein gesondertes Benutzerkonto auf dem Computer ein, um zu surfen und E-Mails zu schreiben.

– Öffnen Sie auch bei vermeintlich bekannten Absendern nur mit Vorsicht Dateianhänge von E-Mails (insbesondere Office-Dokumente) und prüfen Sie in den Nachrichten enthaltene Links, bevor Sie diese anklicken.

Wenn Sie betroffen sind

-Gerät umgehend von Netz trennen und nicht mehr benutzen

-Galaxit Support kontaktieren

-Wie retten Ihre Daten und setzen den PC neu auf

Windows 7 end of life

Microsoft hat sich verpflichtet, 10 Jahre Produktesupport für Windows 7, welches am 22. Oktober 2009 veröffentlicht wurde, bereitzustellen. Diese 10 Jahre sind nun abgelaufen und Microsoft wird den Support für Windows 7 am 14. Januar 2020 einstellen. Anschließend werden, weder technische Unterstützung noch Softwareupdates zum Schutz des PCs verfügbar sein.

Wir empfehlen also allen, die noch mit Windows 7 arbeiten, bis Ende Jahr auf Windows 10 umzusteigen. Wir erledigen den Wechsel gerne für Sie.